Noch bis zum 25.11.2014 ist in der Galerie terra rossa die Ausstellung »LEBENSZEICHEN und FEUER-MALE« zu sehen.

Die Rostocker Keramikerin Andrea Schürgut ist zu Gast und hat zur Eröffnung ihrer beeindruckend viel­seitigen Ausstellung einen Vortrag zum Thema »Der lebendige Umgang mit dem Tod« gehalten.

Der gut besuchte Vortrag wurde mit großer Spannung aufgenommen. Stumm waren die Zuhörer und ergriffen. Eine schicksalshafte Lebensgeschichte war der Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit den Totenkulturen vergangener und gegenwärtiger Zeit.

Individuelle Grabgefäße aus Ton – einem Element der Erde.

»Die so entstandenen Urnen und Grabplastiken sollen ein Zeichen in der Neuorientierung westlicher Bestattungskulturen setzen, einen Ansatzpunkt für einen offenen und lebendigen Umgang mit dem Tod bieten. Das Grabgefäß als letzte Behausung des Menschen sollte Ausdruck unserer Achtung vor dem Tod sein, um die Achtung vor dem Leben nicht zu verlieren.« Andrea Schürgut

Großherzig und realistisch hat uns Andrea Schürgut Kenntnis vermittelt zu einem Thema, welches gern jeder weit vor sich her schiebt. Einen solch lebendigen Beweis des offenen Umgangs mit dem Tod und die Möglichkeit hilfreicher Rituale für Hinterbliebenen kennengelernt zu haben, war ein Geschenk für die Besucher der Galerie.

Marita Helbig

 

Ausstellung vom 21. Oktober bis 25. November 2014